**Gratis Versand ab €40**

**Bestellung und Beratung: +436767358877**

10 Gründe, CBD für Haustiere zu verwenden

blattglueck cbd oel fuer tiere

 

Viele Tierhalter haben von Cannabidiol (CBD) gehört, wenn nicht schon für Haustiere ausprobiert. Die meisten sind sich jedoch nicht sicher, was genau sie von diesem Naturheilmittel erwarten sollen. CBD gegen Angstzustände wurde in der Nische von Haustieren populär gemacht, aber die Vorteile von CBD beschränken sich nicht nur auf Angstzustände. Dieser Artikel beleuchtet 12 Vorteile von CBD für Haustiere und gibt anekdotische und vorläufige Ergebnisse dazu. Es zeigt auch verschiedene Möglichkeiten zur Verabreichung von CBD an Haustiere auf und bietet Tricks, um sicherzustellen, dass dein Haustier jederzeit CBD genießt. Denke letztendlich daran, dass du deinem Tierarzt konsultieren solltest, bevor du bei deinem Haustier mit einer Behandlung beginnst.

Welche Art von Haustieren kann CBD verwenden?

Alle Haustiere mit einem Endocannabinoidsystem können von CBD für Haustiere profitieren. Dies schließt alle Haustiere ein, die als Säugetiere klassifiziert werden können, wie Hunde, Katzen und Pferde.

CBD ist nicht psychoaktiv

Glücklicherweise ist CBD nicht psychoaktiv. Dies bedeutet, dass du dir keine Sorgen machen musst, dass dein pelziger Freund nach dem Konsum von CBD “high” wird. CBD bewirkt im Gegensatz zu THC (der psychoaktiven Verbindung in Cannabis) keine Veränderung des mentalen Status von Mensch und Tier.

Damit CBD für Haustiere völlig sicher ist, muss es aus Hanf gewonnen werden, der weniger als 0,3% THC enthält. Bei Katzen darf es überhaupt kein THC enthalten, weil Katzen nämlich kein THC abbauen können.

Ist CBD für Haustiere legal?

Der Markt ist voll von verschiedenen CBD-Produkten verschiedener Hersteller. Stelle vor dem Kauf von CBD für Haustiere sicher, dass du die Echtheit des Herstellers und die von ihm veröffentlichten Analysen überprüfst. Wird dein CBD aus Hanf gewonnen, der mit biologischen Methoden angebaut wurde? Ist das CBD reines Isolat oder Vollspektrum? Wurde das CBD auf Reinheit und Wirksamkeit getestet und stehen die Ergebnisse zur Prüfung zur Verfügung? Dies sind einige der Fragen, die du stellen musst, bevor du dich für ein CBD-Produkt für dein Haustier entscheidest.

Cannabidiol, das aus Hanf gewonnen wird, ist in Österreich legal, solange es weniger als 0,3% THC enthält.

Ist CBD für Haustiere sicher?

CBD ist sicher, selbst wenn es in Dosen von bis zu 1.500 mg pro Tag verabreicht wird. Nachdem du die empfohlene Dosierungen am Ende dieses Artikels gelesen hast, wirst die gute Sicherheitsspanne von CBD zu schätzen wissen.

Eine weitere wichtige Überlegung ist, dass CBD-Öl im Gegensatz zu vergleichbaren Arzneimitteln keine Sucht verursacht. Tierhalter, die sich für eine ganzheitliche Betreuung entschieden haben, wenden sich wegen all der Vorteile, die es gegenüber Arzneimitteln für ähnliche Erkrankungen bietet, an CBD.

Vorteile von CBD-Öl für Haustiere

  1. CBD lindert Angstzustände

Wenn dein Haustier unter sozialer Angst leidet, kann CBD-Öl eine Lösung bieten. Es wurde gezeigt, dass CBD-Öl die soziale Angst sowohl bei Menschen als auch bei Tieren verringert.

Ein ängstliches Haustier kann einem Tierhalter viele Frustrationen bereiten, da das Haustier bei Angstzuständen störende Verhaltensweisen zeigen kann. Hunde bellen beispielsweise ständig in hohen Tönen und weigern sich, die Seite des Besitzers zu verlassen. Das Anbieten von CBD an ein solches Haustier kann das Haustier in eine ruhige und friedliche Existenz versetzen.

  1. CBD baut Stress ab

Haustiere können ebenso wie Menschen erheblichen Stress ausgesetzt sein. CBD-Öl verhindert die Freisetzung des Stresshormons und kann somit den Stress deines Haustieres reduzieren. CBD ist auch sehr entspannend und anregend und kann helfen, ein gestresstes Haustier zu beruhigen.

  1. CBD kann die Symptome von Krebs reduzieren

Studien zu den Antitumorwirkungen von Krebs sind noch nicht abgeschlossen. CBD kann jedoch die Effizienz der Strahlentherapie steigern und durch Chemotherapie verursachte Übelkeit und Erbrechen lindern. Sollte dein Haustier an Krebs oder einer seiner Komplikationen leiden, kann CBD-Öl Hoffnung und Erleichterung bieten.

  1. CBD kann zur Behandlung von Anfällen bei Haustieren eingesetzt werden

Eine gute Anzahl von Haustieren erleidet regelmäßige Anfälle, während einige an ständiger Epilepsie leiden. Die übliche Behandlung für Haustiere mit Anfällen ist Phenobarbital, aber die längere Anwendung dieses Arzneimittels kann schwerwiegende negative Auswirkungen haben.

CBD ist wirksam bei der Behandlung von Anfällen und kann deinem Haustier eine erhebliche Linderung bringen, wenn es an Epilepsie leidet.

  1. CBD lindert Schmerzen

Studien haben gezeigt, dass CBD bei der Behandlung verschiedener Arten von Schmerzen wirksam ist. Dies schließt neuropathische Schmerzen, Entzündungsschmerzen und chronische Schmerzen ein. Im Gegensatz zu Opioid-Medikamenten verursacht CBD im Laufe der Zeit keine Sucht. CBD kann deinem Haustier helfen, wenn es an Folgendem leidet:

  •    Arthritis
  •    Nerven-bedingte Schmerzen
  •    Entzündliches Darmsyndrom
  •    Migräne
  1. CBD lindert Autoimmunerkrankungen

Studien zu CBD und Autoimmunerkrankungen sind noch nicht abgeschlossen. Vorläufige Ergebnisse sind jedoch vielversprechend. Bis heute gibt es keine endgültige Heilung für Autoimmunerkrankungen. Eine Studie hat gezeigt, dass CBD die Th17-Dominanz unterdrücken kann, die eine Hauptursache für Autoimmunerkrankungen ist.

  1. CBD kann bei neurodegenerativen Erkrankungen helfen

Haustiere können mit zunehmendem Alter auch von degenerativen Erkrankungen betroffen sein. Studien haben gezeigt, dass CBD bei der Behandlung von Alzheimer und Parkinson helfen kann. CBD schützt die Nervenzellen vor dem Angriff durch freie Radikale und Toxine.

  1. CBD fördert die Herzgesundheit

Eine Studie hat gezeigt, dass CBD die Herzgesundheit fördert; Dies geschieht, indem die Schädigung der Herz-kapillaren verhindert und Stress und Angstzustände reduziert werden, die zu einem Anstieg des Blutdrucks führen können.

  1. CBD fördert die Gesundheit von Fell und Haut

CBD hat antibakterielle und antimykotische Wirkungen. Das Auftragen von CBD-Öl auf Haut und Fell Ihres Haustieres kann es vor Infektionen schützen und dazu beitragen, Fluchten in Schach zu halten.

Was ist die richtige Dosierung von CBD für dein Haustier?

Wenn es um die CBD-Dosierung für Haustiere geht, gibt es kein Ideal. Die meisten CBD-Produkte werden mit empfohlenen Dosierungen geliefert, die auf dem aktuellen Gewicht Ihres Haustieres basieren. Der Trick besteht darin, mit der niedrigsten empfohlenen Dosierung zu beginnen und sich nach oben zu arbeiten, bis du den „Sweet Spot“ des Haustieres finden.

Tricks, um Haustieren CBD zu geben

CBD hat möglicherweise keinen verlockenden Geschmack. Hier sind einige Tricks, die dir dabei helfen können:

  • Entscheide dich für milden CBD-Produkten. Unser THC-freies CBD Öl “Hasenpfoten” ist ein CBD Isolat und hat daher ein milden Geschmack des sich sehr gut für Haustiere eignet.  
  • Mische CBD-Öl in das Futter deines Haustieres
  • Lege CBD für eine schnellere Aktion unter die Zunge deines Haustieres
  • Stelle sicher, dass du das beste CBD-Öl für deinem Hund erhaltest
  • Stelle bei topischem CBD sicher, dass keine zusätzlichen Inhaltsstoffe vorhanden sind, die die Haut reizen könnten.

Fazit

CBD für Haustiere ist aus mehreren Gründen nützlich. Dein Haustier reagiert jedoch möglicherweise anders auf CBD. Was du tun musst, ist, deinem Haustier schrittweise CBD vorzustellen und zu beobachten, wie dein Haustier reagiert. Wenn sie gut reagieren, gut für Sie. Wenn dein Haustier nicht wie erwartet auf CBD reagiert, musst du möglicherweise etwas anderes ausprobieren; zum Beispiel die Dosierung erhöhen oder einestärkeres Öl probieren. Zum Glück ist es sicher für Haustiere.

Hinterlasse einen Kommentar

Abonnieren und 20% Sparen

Bleiben Sie auf dem Laufenden.